Kameraspaziergang
zoom_in
Kameraspaziergang
Ort
Tieranatomisches Theater
Philippstr. 12/13, 10115 Berlin-Mitte

Aus dem Inhalt

Im öffentlichen Raum »begegnen« uns zunehmend mehr Kameras. Aus fünf Blickrichtungen wollen wir uns dem »gesichtslosen Blick« nähern.

Technologisch – Welche Kamerasysteme gibt es und was passiert hinter der Kamera? Praktisch – Wo wird der sogenannte Videoschutz von wem eingesetzt? Politisch – Wo liegen Chancen und Risiken? Juristisch – Welche gesetzlichen Regelungen gelten und welche Schwierigkeiten sind damit verbunden? Kriminologisch – Wie wirkt Videoüberwachung im Bereich der Prävention und Strafverfolgung?

Eines ist sicher: Nicht jede Videoüberwachungsmaßnahme ist hinzunehmen. Deshalb sprechen wir während des Rundgangs auch über die Kunst der Gegenwehr und die Gegenwehr der Kunst.

Ihr Begleiter für den Rundgang
Peter Bittner ist Diplom-­Informatiker und beschäftigt sich seit den frühen 90er Jahren mit gesellschaftlichen, politischen und juristischen Fragen der Informatik und Informationstechnologie. Neben ethischen und wissenschafstheoretischen Fragen stehen die Themen Informationelle Selbstbestimmung und Überwachung im Mittelpunkt seiner Arbeit in Lehre, Forschung und betrieblicher Praxis. Er war zehn Jahre im Bundesvorstand des Forums InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung (FIfF) e.V., seit 2007 gehört er dem wissenschaftlichen Beirat des FIfF an.

Wegstrecke

Start des Rundgangs ist das Tieranatomische Theater der Humboldt-Universität zu Berlin. Von dort machen wir uns auf den Weg – zunächst zum Bahnhof Friedrichstraße. Wir wollen über Situationen sprechen, in denen uns Videoüberwachung begegnet und die »Welt des Videoschutzes« in Grundzügen kennenlernen.

Die weitere Route führt uns dann – etwas im Zick‐Zack – durch Mitte Süd über

Friedrichstr. – Behrenstr. – Markgrafenstr. – Französische Str. – Charlottenstr. – Jägerstr. – Oberwall – Hausvogteiplatz – Taubenstr. – Charlottenstr. – Mohrenstr. – Friedrichstr. – Taubenstr. – Mauerstr. – Zimmerstr. – Charlottenstr. – Schützenstr. – Markgrafenstr. -­‐ Friedrichstr.




arrow_forward