Julia von Mende

Julia von Mende

Julia von Mende hat an der Universität der Künste in Berlin und an der Königlichen Kunstakademie in Kopenhagen Architektur studiert. Nach dem Diplom 2003 folgte eine Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Architekturfakultät der TU Dresden (Lehrstuhl für Hochbaukonstruktion und Entwerfen). Als Architekturjournalistin war sie u.a. von 2005-2008 Redaktionsmitglied der Architekturzeitschrift ARCH+ und leitete die Redaktion des Online-Debattenjournals BKULT  das sie seit 2011 mit entwickelt hat.

Im Projekt »Anthropozän Küche« untersuchte sie räumliche Konstellationen, Strukturen und Prozesse der menschlichen Ernährung. Am Beispiel eines Berliner Haushaltes vor der Industrialisierung, im 19. Jh. und heute sollen die Entwicklung von der häuslichen Küche über die städtebaulichen Strukturen bis zur globalisierten Agrarlandschaft analysiert und Zukunftsszenarien aufgezeigt werden.
Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die Erforschung räumlicher Zusammenhänge einer sich wandelnden Essenspraxis und zunehmenden Außer-Haus-Verzehrs.