Karin_Krauthausen_web.jpg

Karin Krauthausen

Funktionen:
Interdisziplinäres Labor
Schwerpunktleitung Active Matter, Vorstand
Rollen:
Interdisziplinäres Labor

Karin Krauthausen ist Literatur- und Kulturwissenschaftlerin und hat 2008 mit einer Arbeit zu Zeichnen und Sehen bei Paul Valéry promoviert. Von 2007 bis 2011 war sie Stipendiatin am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte und bis Oktober 2013 Koordinatorin des PhD-Net Das Wissen der Literatur an der Humboldt-Universität zu Berlin. Im November 2013 wechselte sie in den Exzellenzcluster Bild Wissen Gestaltung. Ein interdisziplinäres Labor, wo sie in den Projekten Strukturwissenschaft & 3D Code und Modelle in der Gestaltung forscht. Zusammen mit Peter Fratzl, Michael Friedman und Wolfgang Schäffner leitet sie seit Januar 2016 den Projekt-übergreifenden Schwerpunkt Active Matter des Exzellenzclusters. Seit November 2017 ist sie Professorin für Künstlerische Forschung an der Hochschule für Gestaltung in Basel / Fachhochschulen Nordwestschweiz (HGK/FHNW). 

Forschungsinteressen

Entwurfstechniken (Medien, Modelle, Materialien)
Forschungspraktiken in Kunst, Gestaltung und Wissenschaft
Europäische Literatur des 19.-21. Jahrhunderts
Realismen (mit Fokus auf ‚strukturalem Realismus‘)
Geschichtspoetik (u.a. Hans Blumenberg, Paul Valéry)
Geschichte und Theorie dynamischer Strukturen (u.a. Active Matter, Hüttenwissen, Strukturalismus)