Karin_Krauthausen_web.jpg

Karin Krauthausen

Funktionen:
Interdisziplinäres Labor
Schwerpunktleitung Active Matter, Vorstand
Rollen:
Interdisziplinäres Labor
Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik

Karin Krauthausen ist Literatur- und Kulturwissenschaftlerin und hat 2008 mit einer Arbeit zu Zeichnen und Sehen bei Paul Valéry promoviert. Von 2007 bis 2011 war sie Stipendiatin am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte und bis Oktober 2013 Koordinatorin des PhD-Net »Das Wissen der Literatur« an der Humboldt-Universität zu Berlin. Im November 2013 wechselte sie in den Exzellenzcluster »Bild Wissen Gestaltung. Ein interdisziplinäres Labor«, wo sie in den Projekten »Strukturwissenschaft & 3D Code« und »Modelle in der Gestaltung« forscht. Zusammen mit Peter Fratzl, Michael Friedman und Wolfgang Schäffner leitet sie seit Januar 2016 den Projekt-übergreifenden Schwerpunkt »Active Matter« des Exzellenzclusters. Von September bis Dezember 2017 war sie als Professorin für Künstlerische Forschung an der Hochschule für Gestaltung in Basel (FHNW HGK) tätig.

Forschungsinteressen:

Entwurfstechniken (Medien, Modelle, Materialien)
Forschungspraktiken in Kunst, Gestaltung und Wissenschaft
Europäische Literatur des 19.–21. Jahrhunderts
Realismen (mit Fokus auf ›strukturalem Realismus‹)
Geschichtspoetik (u.a. Hans Blumenberg, Paul Valéry)
Geschichte und Theorie dynamischer Strukturen (u.a. Active Matter, Hüttenwissen, Strukturalismus)

arrow_forward
arrow_forward
arrow_forward