Katharina Walter

Katharina Walter

Rollen:
Interdisziplinäres Labor

Katharina Walter hat Kommunikationsdesign mit Schwerpunkt auf Typographie und Buchgestaltung an der Hochschule Mainz unter Prof. Hans-Peter Willberg und Prof. Ulrike Stoltz studiert und war mehrere Jahre gestalterisch im Verlags-, Museums- und Theaterbereich tätig. In einem weiteren Studium der Kulturwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin spezialisierte sie sich auf die Kultur- und Wissensgeschichte der Typographie und schloss mit einer Masterarbeit zur Kulturtechnik der Schriftgestaltung am Beispiel der Druckschrift Univers von Adrian Frutiger ab. Im Zuge dessen archivierte sie den Vorlass Frutigers von April bis Juli 2013 am Museum für Gestaltung in Zürich. 

Im Rahmen ihrer wissenschaftlichen Mitarbeit am Cluster setzt sie sich mit dem Wechselverhältnis von typographischer Gestaltung und Trägermedien auseinander und rückt eine dezidiert materialanalytische Herangehensweise in den Mittelpunkt ihrer Schriftforschung. In ihrer Dissertation greift sie die historische Wende vom Bleisatz zum Fotosatz um die Mitte der 1950er Jahre auf. Die damals neue Lichtsatztechnik wird in ihren komplexen Prozessierungsverfahren analysiert, durch die verfestigte typographische Strukturen experimentalisiert, geläufige Wahrnehmungsmuster von Schrift auf die Probe gestellt und gleichfalls neue Formen des Lesens generiert wurden.

Forschungsinteressen

Kulturtechnik der Typographie, Wissensgeschichte typographischer Medien und Technologien, Theorien und Diskurse der Typographie.

arrow_forward
arrow_forward