Lena_Bonsiepen_web.jpg

Lena Bonsiepen

Rollen:
Interdisziplinäres Labor

Lena Bonsiepen unterstützte die Arbeit des Projektes »Sammlungserschließung«. Dabei untersuchte sie und konzipierte sie in Zusammenarbeit mit den Disziplinen Kunstgeschichte, Konservierungswissenschaften und Design digitale Methoden und Werkzeuge zur Sammlungserschließung. Lena Bonsiepen hat Informatik an der Universität Dortmund studiert. Nach Lehr- und Forschungstätigkeiten an der Universität Bremen und der Humboldt-Universität zu Berlin leitete sie zuletzt zwei interdisziplinär besetzte Projekte am Jüdischen Museum Berlin, in denen interaktive Installationen und digitale Besucherführungen für Kinder und Erwachsene mittels passiver und aktiver RFID-Technik entstanden. Ihr gegenwärtiges Forschungsinteresse gilt u.a. der Skalierbarkeit digitaler Systeme.

arrow_forward