Marietta Kesting_web.jpg

Marietta Kesting

Rollen:
Interdisziplinäres Labor

Marietta Kesting studierte Visual Arts am Bennington College, Vermont (USA) und Kultur- und Medienwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin. Von 2008 bis 2011 war sie Assistentin in Ausbildung am Institut für Zeitgeschichte in Wien. Im Anschluss daran war sie Stipendiatin im Graduiertenkolleg »Geschlecht als Wissenskategorie«. In den Jahren 2011 bis 2013 absolvierte sie mehrere Forschungsaufenthalte in Johannesburg an der Wits University (Südafrika). Der Arbeitstitel ihres Dissertationsprojektes lautet »Dokumentarische Strategien – Politik und Affekt. Rahmungen von Migration, Rassismus und Gender in Photographie und Film in Post-Apartheid-Südafrika«.

Marietta Kesting war wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt »Gender und Gestaltung« mit dem Schwerpunkt auf Border Studies und Visual Culture Studies. 

Event (abgeschlossen)
Konferenz: »Picturing the body in the laboratory«

06.11.2015 - 09:00 Uhr bis
07.11.2015 - 20:00 Uhr
arrow_forward