Interdisziplinäre Kontroverse
zoom_in
Interdisziplinäre Kontroverse
Ort
Humboldt-Universität zu Berlin
Unter den Linden 6 Raum 2249a


Im Rahmen der Ausstellung »m2 earth« findet am Donnerstag, den 27. November 2014, 19.15 Uhr eine erste öffentliche Interdisziplinäre Kontroverse zwischen Kunstgeschichte, Fotokunst und Geographie im Hauptgebäude der Humboldt-Universität zu Berlin statt. Im interdisziplinären Dialog diskutieren Horst Bredekamp (Kunstgeschichte), Patrick Hostert (Geographie) und Walter Bergmoser (Fotografie) über Perspektiven auf Umweltwandel mit Beispielen aus Malerei, Fotografie und Fernerkundung. Es moderiert Claudia Blümle, Professorin für »Geschichte und Theorie der Form« am Institut für Kunst- und Bildgeschichte und am Exzellenzcluster Bild Wissen Gestaltung.

Zu den Diskutanten:
Walter Bergmoser, Rektor der BTK-Hochschule für Gestaltung und Professor für Fotografie
Horst Bredekamp, Sprecher des Exzellenzclusters Bild Wissen Gestaltung und Professor für Kunstgeschichte an der HU Berlin
Patrick Hostert, Sprecher des IRI THESys und Professor für Geographie an der HU Berlin 

Eintritt frei!




Bluemle_Webseite_Cluster.jpg
Interdisziplinäres Labor Schwerpunktleitung Formprozess & Modellierung, Vorstand Clusterprofessuren, Principal Investigators
Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik Das Technische Bild, Zentrumsrat Professuren Professuren
arrow_forward
Horst Bredekamp
Interdisziplinäres Labor Sprecher, Vorstand Principal Investigators
Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik Professuren
arrow_forward