Olga Shmakova

Roles
Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik

Olga Shmakova studierte Kunstgeschichte an der Russischen Staatlichen Universität für Geisteswissenschaften in Moskau (RGGU). Ihr Forschungsinteresse liegt in der Kunst der Moderne und Gegenwart (Darstellende Künste, Installationskunst, Kunst im Kontext). Zu ihrem Projekt »Die Suche nach der idealen Sprache der Kunst in multimedialen Projekten der russischen Avantgarde und der Meister des deutschen Bauhauses« hat sie im Jahr 2008/2009 an der Humboldt Universität zu Berlin geforscht. Ihren Master in Kunst- und Bildgeschichte hat sie mit einer Arbeit über Synästhesie in der Kunst des 20. Jahrhunderts abgeschlossen. 

Am Helmholtz-Zentrum war sie als studentische Beschäftigte für die Organisation der Helmholtz-Vorlesungen zuständig. Nach dem Abschluss ihres Studiums hat sie die Vorlesungen zwischen November 2015 und Juli 2016 im Bereich Öffentlichkeitsarbeit unterstützt.

Promotion of Early-Career Researchers
arrow_forward