Wissen braucht Gestaltung Neu
zoom_in
Wissen braucht Gestaltung Neu
Knowledge needs Gestaltung. Concept and Organisation: Kathrin M. Amelung, John A. Nyakatura, Christof Windgätter

Knowlegde needs Gestaltung

Gestalter_innen sind, sofern sie überhaupt in wissenschaftliche Arbeitsprozesse einbezogen werden, meist für die Verpackung, Distribution oder Popularisierung der Ergebnisse zuständig. Dieser Umstand, der heute auch durch Curricula und Berufsbilder institutionell verankert ist und sich sogar in Ausschreibungsmodalitäten und Förderkriterien niederschlägt, gehorcht nicht selten einer Differenz=Hierarchie von Herstellen und Darstellen.

Das Ziel der Tagung ist folglich ein Doppeltes: sie soll einerseits traditionelle Annahmen über das Verhältnis von Wissenschaft und Gestaltung am Beispiel der Illustration kritisch beleuchten; andererseits durch die Diskussion konkreter Projekte ein neues Verhältnis der beiden Bereiche vorstellen, unterstützen und theoretisch befestigen.

Dabei versucht die Tagung dieser Verschränkung von Wissenschaft und Gestaltung durch ein besonderes Format näher zu kommen: die Präsentation der Projekte (aus Bereichen der Biologie, Archäologie, Psychologie, Paläontologie und Technik) wird nicht von Außen, sondern gemeinsam von den jeweils daran beteiligten Wissenschaftler_innen und Wissenschaftsillustrator_innen unternommen. Auf diese Weise entsteht ein realistischer Einblick in die Kooperation der Disziplinen sowie deren Grenzen und Möglichkeiten. Gleichzeitig werden Gestaltungspraktiken als eigenständige Wissensagenten deutlich, um nicht zuletzt reduktionistische Perspektiven auf die Entstehungsprozesse von Wissen zu verhindern.


FREITAG, 20. OKTOBER 2017

14:00 Begrüßung & Einfühhrung

14:45 ArcheoVIS – Ein visuelles Tool für die in situ Rekonstruktion Archäologischer Fundstätten
Esther Schönenberger (Illustratorin, Kantonsarchäologie Zürich)
Andrea Schaer (Archaeokontor GmbH und Archäologischer Dienst Kanton Bern)
Niklaus Heeb (Leiter »Knowledge Visualization« ZHdK Zürich)

16:45 Visualisierung eines thermischen Verfahrens zur Umwandlung von Abfall in Kraftstoff
Thomas Willner (Verfahrenstechniker, HAW Hamburg)

Reinhard Schulz-Schaeffer (Leiter »Informative Illustration«, HAW Hamburg)

SAMSTAG, 21. OKTOBER 2017

09:30 From Muscle to Facial Expression – Ein visuelles Werkzeug für die Übersetzung der Gesichtsmuskulatur zur Mimik des Orang-Utans
Elisa Forster (Illustratorin, Assistenz »Knowledge Visualization« ZHdK Zürich)

Katja Liebal (Verhaltensforschering/ Primatologin, FU Berlin)

11:30 Orobates. Rekonstruktion der Fortbewegung eines frühen Landwirbeltiers
John A. Nyakatura (Biologe, Exzellenzcluster Bild Wissen Gestaltung, HU Berlin)
Jonas Lauströer/Amir Andikfar (Illustratoren, HAW Hamburg)

14:00 Vom Spinnfaden zum »smart material«
Anna-Christin Joel (Biologin, RWTH Aachen)
John Linkhorst/Patrick Bongartz (Verfahrenstechniker, RWTH Aachen)
John A. Nyakatura (Biologe, Exzellenzcluster Bild Wissen Gestaltung, HU Berlin)

15:00 Schlussdiskussion


Der Thematik einer eigenständigen Erkenntnisfähigkeit von Gestaltung in Wissensprozessen widmet sich u.a. auch die Fachrichtung »Knowledge Visualisation« der Züricher Hochschule der Künste (ZHdK), unter Leitung von Niklaus Heeb. Am 29.09.2017 findet an diesem Fachbereich ein Symposium zum Thema »Epistemische Bilder« statt (http://kvis.zhdk.ch). Eine thematische Ähnlichkeit der Ansätze sowie eine wechselseitige Teilnahme von Vortragenden der ZHdK und des Exzellenzclusters Bild Wissen Gestaltung an beiden Tagungsformaten lassen Synergien erwarten.


Programmflyer: Wissen braucht Gestaltung
Veranstaltungsposter: Wissen braucht Gestaltung




John_Nyakatura_web_2.jpg
Interdisciplinary Laboratory Executive Board, Schwerpunktleitung Bild & Handlung Cluster Professorships, Principal Investigators
Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik Professorships
arrow_forward