Puesto de trabajo

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) in Vollzeit für 18 Monate

Kennziffer:  DR/080/19

 

Aufgabengebiet
Wiss. Dienstleitungen in der Forschung im Rahmen des Projektes "Das Fenster zur Natur und Kunst. Eine historisch kritische Aufarbeitung der brandenburgisch-preußischen Kunstkammer“, insb. Konzeption, Entwicklung und Implementierung einer webbasierten Forschungsinfrastruktur; Bedarfsanalyse, Abgleich mit existierenden (webbasierten) Anwendungen; Konzeption der technischen Langzeitverfügbarkeit und Datenkuratierung der digitalen Forschungsdaten über die Projektlaufzeit hinaus in enger Kooperation mit den beteiligten Einrichtungen (SPK, MfN und HU); technische Qualitätssicherung (etwa auf Basis des LIDO-Formats) von Forschungsinfrastruktur und Dateneingabe

Anforderungen
Abgeschlossenes wiss. Hochschulstudium im Bereich der Digital Humanities, Bibliotheks- und Informationswissenschaften, Informatik oder eines Studiengangs vergleichbaren Inhalts, vorzugsweise in Kombination mit geisteswiss. Begleitfächern oder einschlägige Berufserfahrung bzw. Spezialisierung im Bereich der Digital Humanities; gute Kenntnisse in der Implementierung und Anwendung von webbasierten Content- und/oder Asset-Management-Systemen in den Digital Humanities (z. B. Getty Scholars‘ Workspace, WissKI, ediarum o. ä.); gute Kenntnisse standardisierter Datenmodelle (CIDOC - CRM) und Metadatenstandards wie RDA, RSWK, Dublin Core, LIDO, METS/MODS, EAD sowie mit Semantic Web-Technologien und Linked Open Data-Strategien; Erfahrung in der technischen Konzeption und Realisierung von webbasierten Forschungsinfrastrukturen vorzugweise für Sammlungs- und Objekterschließung wünschenswert, Erfahrung in der Modellierung von DBM; gute kommunikative und kooperative Fähigkeiten.

Bewerbungen sind bis zum 13.06.2019 unter Angabe der o.g. Kennziffer zu richten an die Humboldt-Universität zu Berlin, Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik,  Prof. Bredekamp, Unter den Linden 6, 10099 Berlin bevorzugt in einer PDF-Datei an helmholtz@culture.hu-berlin.de.

Zur Sicherung der Gleichstellung sind Bewerbungen qualifizierter Frauen besonders willkommen. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Da keine Rücksendung von Unterlagen erfolgt, wird gebeten, auf die Herreichung von Bewerbungsmappen zu verzichten und ausschließlich Kopien vorzulegen.